Die Badische Landesbühne

Die Badische Landesbühne
AmerikaDie GlasmenagerieDie Bremer StadtmusikantenDie erstaunlichen Abenteuer der Maulina SchmittMit den Ohren sehen, auf der Nase tanzenKiwi on the RocksHexenDie Vielenstarter - we don't break the rules!

Aktuelles

Aufspüren Jagen Entsorgen – Sprache der Neuen Rechten am 3. April

„Worte können sein wie winzige Arsendosen. Sie werden unbemerkt verschluckt,

sie scheinen keine Wirkung zu tun, und nach einiger Zeit ist die Giftwirkung doch da.“

Victor Klemperer

 

Die Welt ist in Veränderung. So auch unser Land. Dies schafft Verunsicherung. Die Suche nach Erklärungen und Lösungen für die Gestaltung der Zukunft, der Sicherung der ökonomischen, ökologischen und moralischen Grundlagen und Strukturen bewegt mehr und mehr Menschen. Nach den Wahlerfolgen der AfD, der Zuspitzung und Radikalisierung des politischen Diskurses in unserem Land verändert sich die Gesellschaft. Ein Mittel dieser Auseinandersetzung ist die Sprache. Sprache ist Träger von Sinn und Überlieferung, Schlüssel zum Welt- und Selbstverständnis und zentrales Mittel zwischenmenschlicher Verständigung.

Aufspüren Jagen Entsorgen zeigt auf, wie die Sprache der Neuen Rechten die Kommunikation, den Umgang miteinander, das Klima im öffentlichen Diskurs verändert. Die Sprache wird Ausgangspunkt für Manipulation, Einschüchterung, Hass und Aufruf zur Gewalt.

„Klarer kann man der Gesellschaft wohl keinen Spiegel vorhalten. Die Stühle rücken an die Wand, die Protagonisten werden verzweifelter und im gleichen Atemzug höriger. Der Wortführer spricht, alle anderen nicken zustimmend, wiederholen das Gesagte, ohne selbst darüber nachzudenken. Der berühmte Ausrutscher auf der Maus, der Vogelschiss, alles sei nicht so gemeint gewesen, und doch meinen sie es stets genau so. Als Zuschauer verlässt man den Raum mit der Erkenntnis, die einen erschaudern lässt: Fiktives Theater war das nicht. Das war und ist unsere aktuelle Realität, komprimiert auf einen Abend.“ Dresdner Neuste Nachrichten/Lisa-Marie Leuteritz

 

Text, Konzept und Regie: Arne Retzlaff

Komposition und Musik: André Obermüller

Mit: Ursula Schucht, Anna Tarkhanova; Martin Doering, Olaf Hörbe

Spieldauer: 75 Minuten


Mittwoch, 3. April 2019

19.30 Uhr

Bruchsal, Stadttheater, Hexagon



« Zurück

Konzeption&Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design
Umsetzung: egghead Medien GmbH