Die Badische Landesbühne

Die Badische Landesbühne
WeltgeschichtenDie Vermessung der WeltDer IllegaleHimmel und HändeDer SteppenwolfRäuber Hotzenplotz und die MondraketeDas Schmuckstücknichts, was uns passiert

Rezensionen

Wolf-Dietrich Sprenger nach Hans Christian Andersen

Des Kaisers neue Kleider

Gemäß des Märchenklassikers von Hans Christian Andersen »Des Kaisers neue Kleider« traten Tim Tegtmeier und Frederik Kienle von der Badischen Landesbühne am Ende der Vorführung im Burggraben nur im Untergewand auf. Mit herrlich übertriebener Mimik und Gestik präsentierten die beiden ihre nicht vorhandenen neuen Kleider.

Die beiden jugendlichen »Wunderschneider«, mit viel Elan gespielt von Alexander Chico-Bonet und Yasmin Vanessa Münter, hatten den Aufstand des Volkes angeführt. Den gewitzten Lakai des Kaisers, der auch dank der überzeugenden Darstellung durch Norhild Reinicke zum Sympathieträger wird, haben die beiden dabei auf ihrer Seite.

Main-Echo/Julia Wiechert



Huldvoll lächelt der Kaiser den Kindern im Publikum der BLB zu, das ob seiner – von Kerstin Oelker pompöser, in pink gehaltener Garderobe und Schnallenschuhen – zu glucksen anfängt und spricht: ‚Ich weiß‘. Aber ansonsten scheint der eitle Aristokrat, der bei der Premiere am Freitag von Tim Tegtmeier in dem Stück Des Kaisers neue Kleider grandios verkörpert wird, keinerlei Ahnung zu haben, was in seinem Reich vorgeht.

Während das Volk Not leidet, trägt das ‚Fashion Victim‘ lediglich Sorge, wie sein namenloser gewitzter Lakai das gut verschnürte Paket mit der neusten Haute Couture aus Frankreich entknotet, da alle Scheren konfisziert wurden. Förderpreisträgerin Norhild Reinicke versucht ihm dies mit aller Verzweiflung klar zu machen und zeigt neben ihrer Spielfreude, dass sie auch den höfischen Tanz beherrscht. Niemand möchte das Falschgeld mehr annehmen, das ein als karrieresüchtiger Minister überzeugender Frederik Kienle drucken lässt, um die Prunksucht des Herrschers zu finanzieren.

Glücklicherweise fassen sich zwei Jugendliche aus dem Volke in dem von Joerg Bitterich, Leiter der jungen BLB, inszenierten Stück nach dem Kunstmärchen von Hans Christian Andersen ein Herz und behaupten, Kleider schneidern zu können. Diese sieht nur, wer klug ist und für das Amt taugt. Yasmin Vanessa Münter und Alexander Chico-Bonet reißen die jungen Zuschauer nicht nur mit von Manuel Gardner Fernandes komponierte Rap-Beats und professionellem Street Dance mit, sondern fordern die Kinder auf, in die Rolle des Volkes zu schlüpfen, aufzustehen und sich zu wehren

Bruchsaler Rundschau/Claudia Maciejewski



« Zurück

Konzeption&Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design
Umsetzung: egghead Medien GmbH